> Zurück

Regionaler Jugitag in Egerkingen

Corinna von Arb 27.05.2017
 
Am 27. Mai 2017 war es soweit, der Jugitag in Egerkingen stand auf dem Programm. Purer Sonnenschein begrüsste uns bereits zu Beginn des Tages. Mit viel Motivation und Energie trafen wir uns um 07:30 Uhr bei der Kirche in Neuendorf. Nach dem Durchzählen der Kinder und ersten Infos zum Tag starteten wir mit einer Busfahrt zum Bahnhof Egerkingen unseren Jugitag. Der anschliessende Fussmarsch zum Sportplatz war für alle bereits ein kleines Einlaufen. Vor Ort suchten wir uns ein schattiges Plätzchen, da ein sehr heisser und sonniger Tag angesagt war. Als sich alle eingenistet hatten, wurden die An- und Nachmeldungen durchgeführt, Startnummern verteilt, die Betreuer über den Start und das Gelände informiert und die Gruppen den jeweiligen Betreuern zugeteilt. Um 09:30 Uhr begannen wir mit dem Einlaufen, damit wir pünktlich um 10:00 Uhr mit unserem Wettkampfprogramm starten konnten.
 
 
Zu Beginn standen die Leichtathletikdisziplinen wie Ballwurf, Sprint, Weitsprung usw. auf dem Programm. Die Gruppen wechselten von einer Disziplin zur anderen. Am Anfang waren die Wartezeiten noch kurz, doch gegen den Schluss mussten wir uns die Zeit zwischen den Disziplinen mit essen, trinken, Fussball spielen, singen und Wasserschlachten vertreiben, bis gegen 13:00 Uhr alle die Leichtathletikdisziplinen beendet hatten. Bevor wir uns auf die Pendelstafetten vorbereiten konnten, war zuerst noch eine Abkühlung angesagt. In der Zwischenzeit wurden nämlich Wasserbecken und ein Rasensprenger aufgestellt – das war ein Höhepunkt für die Kinder. Natürlich mussten auch die Jugileiter, Jugileiterinnen und Betreuer bei dieser Wasserschlacht daran glauben. J Zu unserem Glück waren die Organisatoren gegenüber dem Zeitplan eine Stunde vor. So konnten wir bereits um 14:30 Uhr mit den Pendelstafetten starten. Im Schatten warteten wir auf unseren Einsatz bis es hiess „Neuendorf an den Start“. Alle Kinder gaben nochmals Vollgas und am Rande der Laufbahnen wurden sie von den Eltern, Bekannten und den Kindern, welche ihren Lauf bereits absolviert hatten, angefeuert. Dies spornte die Läufer natürlich zusätzlich an und jedes Kind holte nochmals seine letzten Kräfte aus sich heraus. Im Anschluss an die Pendelstafetten zogen wir uns wieder in den Schatten zurück, packten unserer Sachen zusammen und warteten gespannt auf die Rangverkündigung, welche um 16:30 Uhr startete.
 
Mit spürbarer Anspannung, sassen die Kids bei der Rangverkündigung und hörten dem Rangverlesen zu. Zum Glück konnten die Leiterinnen noch zwei Sonnenschirme arrangieren, welche das Warten in der riesen Hitze etwas erträglicher machte. Mit den ältesten Jugeler, der Kategorie der 16-Jährigen wurde die Rangverkündigung eröffnet. Bei den jeweiligen Kategorien wurden jeweils die Podestplätze sowie die Plätze 4 und 5 aufgerufen. 
 
  

Dann endlich war es soweit und wir kamen zu den Kategorien mit Neundörfer Beteiligung. Bei der Kategorie Knaben 12-Jährige hiess es dann über das Mikrofon „ 1. Platz Fabian Murpf“. Ein tobender Applaus der Neuendörfer Kinder begleitete Fabian auf das Podest, wo er seinen Platz zuoberst mit einem riesen Smile im Gesicht sichtlich genoss.

 

 

 

 

Gesamtrangliste

 

  
Danach ging es Schlag auf Schlag weiter und die Spannung unter den Kindern war weiter spürbar. Plötzlich hiess es erneut aus dem Mikrofon „ Der 1. Platz in der Kategorie Mädchen 8-Jährige geht an Laura Hopf“. Erneut brach ein tobender Applaus aus den Neuendörferrängen aus, welcher Laura auf ihrem Weg zum obersten Podest begleitet und ihr ein mega Lachen ins Gesicht zauberte.

Nach der Rangverkündigung war es an der Zeit die Rückreise anzutreten. Richtig geschlagen von diesem langen, anstrengenden und heissen Tag kamen wir eine Stunde früher als geplant in Neuendorf an. Nach den letzten Worten von Corinna von Arb machten sich die Kinder auf den Heimweg und freuten sich auf einen erholsamen Sonntag.

   Doch STOPP nicht alle hatten einen erholsamen Sonntag vor sich. Da sich Hopf Laura am Samstag für die Finalläufe vom Sonntag qualifizierte durfte sie am Sonntag nochmals nach Egerkingen reisen. Ja und siehe da, Laura hatte offensichtlich noch restliche Energie und sprintete in der Kategorie Mädchen 7 bis 9-jährige auf den tollen 3. Schlussrang.
  
An dieser Stelle nochmals ein riesen Applaus an Laura Hopf, Fabian Murpf und allen Kinder für den super Einsatz und die tollen Leistungen. Die Jugileiter- und Jugileiterinnen sind stolz auf euch! Macht weiter so!
 
Corinna von Arb