> Zurück

Regionalturnfest Matzendorf

Regula von Arx 11.06.2017
 
  
Fangen, werfen, rennen, treffen wie auch lachen, schwatzen oder feiern waren am 10. und 11. Juni am Regionalturnfest in Matzendorf angesagt. Unerwartet wurden wir im Fit&Fun gar zum Turnfestsieger erkoren.
 

                

 
 
Bereits am Samstagmorgen um halb 8 Uhr war es recht warm, als wir im sportlichen Tenue bei der Kirche auf den Bus warteten. Auf dem Festgelände in Matzendorf eingetroffen, machten wir uns rasch daran, die Zelte aufzubauen. Jeder packte an – Teamwork funktionierte hier ganz hervorragend. Auch für einen Kaffee war noch Zeit, dann startete bereits ein Teil der gut 40 Turner und Turnerinnen mit dem Fit und Fun. Mit Unihockey-Schlägern, diversen Bällen, Stäben, Ringen usw. stellten sie ihr Geschick unter Beweis. Die Hitze liess nicht lange auf sich warten und beinahe alle Neuendörfer schützten sich bald mit einem Coop-Strohhut vor der Sonne. Beim Fachtest Allround und Korbball gaben die Aktiven ihr Bestes. Das fleissige Üben hat sich gelohnt – wir sind zufrieden mit den Resultaten, welche alle über der Note 8 liegen. Die Kleinfeldgymnastik-Gruppe schloss mit ihrem gelungenen Auftritt den sportlichen Teil des TSV Neuendorf am Turnfest 2017 ab.
 
 
 
Ein kühles Bier erfrischte uns im Bierzelt und es herrschte eine ausgelassene Stimmung. Nach der verdienten kalten Dusche freuten sich alle aufs Znacht. Frisch gestärkt konnten wir auch den Abend einläuten. Mit Spielen unterhielten wir uns im kühlen Schatten, während die Stimmung im Festzelt langsam stieg. Jeder fand eine Möglichkeit, den Abend bis in die Nacht nach seinem Gusto zu geniessen.
 
Um halb zwei Uhr morgen holte der Car einen Teil von uns wieder ab. Das Fest – sei es im Festzelt bei Livemusik auf den Festbänken, in der Bar oder im gemütlichen Bierzelt – war noch in vollem Gange und die letzten von uns verschwanden erst um 4 Uhr morgens in ihren Zelten.
 
Waren es die Hitze der ersten Sonnenstrahlen auf den Zelten oder die Musik, welche in dieser Nacht auf Sonntag ohne Unterbruch zu hören war, welche uns nach kurzem Schlaf bereits wieder ins Freie trieben? Früh schon hatten alle gefrühstückt, die Zelte waren abgebrochen und wir machten uns auf den Weg nach Neuendorf. Schlafmanko oder Sonnenbrand werden bei Weitem überwogen vom sportlichen Teamgeist, der Geselligkeit, der ausgelassenen Stimmung und den Holzschnitzeln auf dem Gelände – wir freuen uns aufs nächste Jahr!
 
   
Ein grosses Dankeschön an unsere Kampfrichter, dank welchen wir an den Wettkämpfen antreten konnten sowie an alle, welche in irgendeiner Weise bei der Organisation und allen Vorberei-tungen für die Teilnahme am Turnfest mitgeholfen haben.
 
Merci!