> Zurück

Riegenreise TB auf den Brünig

Ursula Lötscher 24.08.2019

Unsere Riegenreise lieferte eine Erkenntnis: Nicht alle von uns hätten in der Steinzeit überlebt!

Der Jagdtrieb fehlt bei einigen. Aber alles der Reihe nach. Am Samstag, 24. August 2019 um 6 Uhr trafen sich 23 Frauen der TB bei schönstem Ausflugswetter in Egerkingen am Bahnhof. Unsere Reise führte uns von Egerkingen über Olten, Bern, Interlaken auf den Brünig. Bereits kurz nach Bern durften wir dank Lisi’s frühem Aufstehen ein frisches Gipfeli + ein Café Latte geniessen, nachdem wir uns schon vorher mit einem feinen Schnäpsli auf den Tag eingestimmt hatten. Bevor wir den Brünig erreichten, stärkten wir uns mit einem ersten Apéro, damit wir den Aufgaben, die uns erwarteten, gewachsen waren. Auf dem Brünig angekommen, wurden wir mit zwei Taxibussen in die Nähe des Tippidorfes gefahren. Nach einem kurzen Fussmarsch und einer ausführlichen Einführung zum Hantieren mit Pfeil und Bogen, machten wir uns auf die „Jagd“.

Überall im Wald warteten sehr geduldige Tiere, um von uns „erlegt“ zu werden. Wären sie echt gewesen, wären sie vermutlich schon von unserem Geplauder und Gelächter aufgescheucht worden. Je länger die „Jagd“ dauerte, desto treffsicherer wurden einige, aber ob dies in der Steinzeit zum Überleben gereicht hätte, wage ich zu bezweifeln. Nach einer kurzen, durstlöschenden Verschnaufpause, ging es mit den Taxis zurück auf den Brünig. Wer wollte, konnte dort kurz die Brocki besichtigen, bevor wir eine erste kurze Wanderung zum „Hausfrieden“, dem Ferienhaus der Familie Misteli, unter die Füsse nahmen.

Oben angekommen, warteten Hanspeter und Beatrice bereits mit einem Feuer auf uns. Da schon 13 Uhr war, dauerte es nicht lange, bis die Rucksäcke ausgepackt wurden und auf dem Grill viele gluschtige Sachen brutzelten. Dazu feiner Kartoffel- und grüner Salat, ein Glas Wein oder Becher Bier und alle waren mehr als zufrieden. Als es dann zum Kaffee noch Chrömli, Hanspeter’s Lebkuchen und Karin’s Magenbrot gab, war es in dieser idyllischen Umgebung perfekt.

Nachdem alle genügend gestärkt und ausgeruht waren, führte uns eine rund 1-stündige Wanderung nach Lungern, wo wir nach einem kurzen Zwischenhalt im Rest. Bahnhöfli den Zug bestiegen und unsere Reise zurück über Luzern – Olten nach Egerkingen beendeten. Den Abend liessen wir mit einem feinen Nachtessen im Rest. Hardeck ausklingen, bevor wir uns zu Fuss auf den Heimweg machten.

Herzlichen Dank an Lisi + Karin, welche diese schöne Reise super organisiert haben und an Hanspeter und Beatrice, welche uns auf dem Brünig so freundlich aufgenommen und verwöhnt haben.