> Zurück

2. Auflage der Jugendreise unter dem Motto Technik

Anita Niggli 04.05.2019

Wer an Technik denkt, verbindet dies im ersten Moment sicherlich nicht mit der Jugendreise eines Turnvereins und schon gar nicht mit einer überwiegend weiblichen Gruppe von Kindern im Alter zwischen 6 und 14.   Aber weit gefehlt!

Nachdem Frau Holle am Samstag, den 4. Mai 2019 ihr Comeback angekündigt hatte, haben wir die Jugendreise 2019 spontan von den Innerschweizer Bergen in die Region Winterthur verlegt.

44 Kinder, bzw. Jugendliche und 10 Leiterinnen und Leiter erlebten im Technorama Winterthur eine faszinierende Reise, gespickt mit technischen Wundern und Überraschungen.

Während es die eine Hälfte der Gruppe gleich zu Beginn beim Phänomen der Blitze krachen liess, staunte die andere Hälfte in der Gas-Arena über einen Hauch von Nichts. Der mutige Adrian, meldete sich bei beiden Shows und bekam – negativ aufgeladen - sogleich eine neue «Blitz»-Frisur verpasst und konnte eigenhändig eine Explosion auslösen.

Selbst die kurze Lunchpause wurde im Aussenraum genutzt, um sich zwischen fliegenden Tüchern zu tummeln und Kugeln an einem Draht in die Lüfte springen zu lassen.

Verteilt auf 3 Stockwerke liessen wir nach der Stärkung Nadeln hüpfen, Wolken in den Himmel steigen, freuten uns über Riesenluftblasen, liessen Kugeln rollen und wurden alle paar Meter aufs Neue von der Vielfalt überrascht. Die Kinder, wie die Erwachsenen tauchten ein in die Themenbereiche Licht, Mechanik, Wasser, Wahrnehmung, Magnetismus etc. und lernten auf spielerische und entdeckerische Weise die Naturwissenschaften hautnah näher kennen. Begeisterung pur!

Den Schlusshöhepunkt bildete der Shop, welcher mit weiteren Entdeckungen die Kinderaugen zum Leuchten brachte, wobei einige Kinder danach im Zug eine schleimige Spur hinterliessen…

Es wurde gemunkelt, dass auch Petrus beim Technorama angestellt ist, öffnete er doch während dem obligaten Gesamtfoto seine Schleusen, um uns ein weiteres Naturphänomen zu präsentieren!

Munter schwatzend und mit Köpfen voller Eindrücke und Erlebnisse traten wir rasch die Heimreise an. Und lasst euch gesagt sein, dass sogar ein Dino-Ei den Weg in einen Kinderrucksack gefunden hat…wundert euch also nicht, wenn bald Dinosaurier in Neuendorf gesichtet werden!

Herzlichen Dank an Jennifer Christen, sie hat eine tolle Reise organisiert! Und ebenso einen grossen Dank an alle Begleitpersonen, die die Verantwortung für eine grosse Gruppe Kinder übernommen haben. In der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich…