> Zurück

6. Generalversammlung TSV Neuendorf

Walter Plüss 17.01.2019

99 stimmberechtigte Mitglieder des TSV Neuendorf fanden am Donnerstag Abend den Weg in die Dorfhalle zur 6. Generalversammlung des TSV Neuendorf. Die Zahl hat sich dann nach dem Traktandum „Mutationen“ durch 14 Neu-Eintritte, von denen 11 anwesend waren, auf 110 erhöht. Traditionell werden die Turnerinnen und Turner vor der Versammlung mit einem Dinner bedient. Die diesmal zuständige Männerriege liess sich etwas Spezielles einfallen und bot an 6 „Fass-Stellen“ Raclette an. Die Idee fand sehr guten Anklang. Das „Fassen“ ging sehr speditiv, und so konnte der offizielle Teil pünktlich um 20:15 beginnen. Mit dem Singen des vereinseigenen Turnerliedes wurde der offizielle Teil eröffnet.

Die Traktanden Begrüssung / Protokoll / Jahresberichte führten zügig zur Jahresrechnung. Die Jahresrechnung schloss mit einem (budgetierten) Verlust von ca. CHF 16‘000 ab. Dies ist vor allem auf die beiden Budget-Posten „Wettkämpfe“ (Kantonalturnfest / Jugendsportanlässe) sowie „Vereinsanlässe“ (Jubiläumsfest) zurückzuführen. Erfreulicherweise war die Rechnung ca. 8‘000 Franken besser als das Budget. Auch das Budget für 2019 sieht einen Verlust von nicht ganz CHF 14‘000 vor. Hier schlägt vor allem das eidg. Turnfest in Aarau, für das 44 Turnerinnen und Turner gemeldet sind, zu Buche. Auch wirkt sich aus, dass die im Zweijahres-Rhythmus stattfindende Turnerunterhaltung im neuen Jahr entfällt. Der Verein steht finanziell auf sehr gesunden Füssen und kann solche Efforts sehr gut vertragen. Die Versammlung musste leider die Auflösung zweier Riegen konstatieren; Korbball sowie Netzball wird es mangels aktiver Turnerinnen nicht mehr geben. Dafür wird neu am Dienstag Abend „fit & gesund“ angeboten, das auch Nicht-Mitgliedern offen steht. Bei den Riegen gibt es einige wenige Mutationen von Verantwortlichen, die allesamt neu besetzt werden konnten. Die Vereinsleitung bleibt aber unter der Leitung des Co-Präsidiums mit Sandra Wittwer und Meinrad Müller für weitere zwei Jahre unverändert im Amt. Meinrad Müller zeigte zum Abschluss der Versammlung in einem Leitbild auf: Woher sind wir seit 5 Jahren gekommen / Wo stehen wir / Wo gehen wir hin. Neben sehr vielen positiven Aspekten gibt es wenige Schwachstellen, an denen intensiv gearbeitet werden muss. Zum Schluss zwei Zahlen:

Der Verein hat nun 247 Mitglieder sowie 144 Jugendliche in verschiedenen Riegen.

Diese Zahlen zeigen, dass der Verein ein starkes Standbein in der Dorfgemeinschaft von knapp über 2000 Einwohnern ist. Der Gast und Gemeindeammann Rolf Kissling hat das in seinem Begrüssungswort auch deutlich unterstrichen.