> Zurück

Riegenreise Männer - Region Murtensee

Walter Plüss 09.09.2018

Auf den Spuren Karls des Kühnen.

17 Männerturner des TSV Neuendorf begaben sich in einem Minibus in die Region Murtensee. Zum Start des zweitägigen Ausfluges stand die Besichtigung der Firma SELECTA in Muntelier an. Die Automaten in der Badi, am Bahnhof und am Sportplatz sind jedem bekannt. Was aber dahinter steckt für ein reibungsloses Funktionieren, hat uns doch in Staunen versetzt.

Anschliessend wurden die Fahrräder (und E-Bikes) gesattelt für eine Fahrt rund um den Murtensee – unterbrochen durch einen Lunch aus dem Rucksack in Salavaux direkt am See. Wie bei Männerturnern üblich hat sich anschliessend die Individualität je nach Wunsch und Können entwickelt. Ein Teil nahm den bequemen Weg unten durch die Dörfer. Die meisten aber radelten Richtung Mont Vully. Auch da war Individualität gefragt. Der grössere Teil zog es nach halber Distanz wieder Richtung See. Drei Unentwegte aber fanden den Weg über den Berg – immerhin etwa 300 Meter Höhendifferenz. Sie wurden mit einer herrlichen Aussicht über Murten- und Neuenburgersee belohnt.

Der Abend wurde eröffnet mit einer Stadtführung in Murten. Die Schlacht hat sich wohl ein bisschen anders abgespielt als wir das noch vor 60 Jahren im Geschichts-Unterricht lernten. Viele Häuser entlang der Stadtmauer, die auf der Südseite begehbar ist, sind noch Zeitzeugen von den Geschehnissen von 1476.     

Am zweiten Tag teilte sich unsere Schar wiederum in zwei Gruppen, ganz nach den eigenen Prioritäten und Fähigkeiten. Während die einten wiederum mit dem Rad das „Grosse Moos“ erkundeten, begaben sich die Wanderer nochmals zum Mont Vully, wo mit fachkundiger Führung die Bunker-Anlagen aus der Zeit des 1. Und 2. Weltkrieges besichtigt werden konnten.

Auf dem Heimweg machten wir schliesslich einen Abstecher zu den Eisstock-Schützen in Zuchwil, Ein kleiner Wettkampf auf der Asphalt-Bahn machte uns schliesslich richtig hungrig für die offerierten Grilladen. Mit gefüllten Bäuchen und guter Laune kehrten wir schliesslich spätabends wieder heim nach Neuendorf.