> Zurück

Männerturner - An die Aare statt an die Donau

Walter Plüs 12.09.2020

Die Neuendörfer Männerturner planten eigentlich für das zweite September-Wochenende eine dreitägige Aktivreise nach Ulm und Ravensburg. Dass das „dank“ Corona nicht geht war schon im Frühjahr klar. Der Ersatz war aber fast so interessant.

20 Turner starteten am Samstagmorgen mit dem Fahrrad, gestärkt mit Kaffee und Gipfeli im Bistro Gwundernase, zu einer grösseren Runde durchs obere Gäu und Bipperamt, schliesslich nach Bannwil zu „Chrigu’s Aarebeizli“. Hier gab es pünktlich auf den Mittag den ersten Pit Stop. Bratwurst, Brot und Schorle sorgten dafür, dass niemand einen Hungerast erleiden musste.

 

Die Reise ging anschliessend zügig weiter durch den Bipper, Kestenholzer und Wolfwiler Wald bis zum vereinseigenen Turnerhüttli. Nach einer kurzen Zeit zur Erholung, wurden wir durch Hanni und Mario mit einem Apéro und anschliessend mit einem feinen Menü (Gratin, Braten und Bohnen) bewirtet. Auch ein vorzügliches Dessert durfte natürlich nicht fehlen.

Nach einem sonnigen Tag, verlockte ein warmer Abend zum draussen verweilen. So wurde der eintägige Ausflug für die ganz Unentwegten doch noch zum „zweitägigen“ Event. Ulm und die Donau warten nun nächstes Jahr sehnlichst auf die Neuendörfer Turner.